Geschichte

Chronik der Wasserwacht OG Pfreimd


24.07.1969:  Gründung der Wasserwacht Ortsgruppe Pfreimd

August 1970: Bezug einer Wachhütte am Badeplatz oberhalb des Wehres

August 1971: Erste gemeinsame Rettungsübung mit der freiwilligen Feuerwehr Pfreimd

April 1972: Erster Schwimmkurs zusammen mit der WW OG Nabburg

ab Mai 1973: Rettungsschwimmer der Ortsgruppe leisten regelmäßig Wachdienst im Freibad Perschen

Dezember 1973: Übergabe einer gestickten Standarte, die von Schwester Remedia gefertigt wurde

Ende 1973: Die Ortsgruppe hat nun eine Tauchergruppe

März 1980: Die Ortsgruppe bekommt ein eigenes Einsatzfahrzeug VW T2

29.04.1980: Dramatische Suchaktion nach 3 Jungen, die mit einem Faltboot auf der Naab gekentert sind. BRK, Wasserwacht, Feuerwehr und THW waren mit über 100 Mann im Einsatz. Am 1. Mai wurde unter Mithilfe des BGS Nabburg, der Bundeswehr Pfreimd, von Rettungstauchern aus der gesamten Oberpfalz, der DLRG aus Amberg, Wasserwacht, THW und Feuerwehren eine Sandsackaktion durchgeführt. Diese verlief ergebnislos. Der letzte Junge konnte am 15. Mai aus der Naab geborgen werden.

11.07.1980: Erneut fordert ein Bootsunfall an der gleichen Stelle wie schon drei Monate zuvor ein Todesopfer.

September 1981: Die Tauchergruppe erhält einen Einsatzanhänger

02.05.1982: Im Rahmen eines feierlichen Festaktes werden die neue Einsatzgarage, sowie das neu beschaffte Rettungsboot eingeweiht. Das Boots wurde von der Frau des Bürgermeisters auf den Namen – HELGA – getauft. Es musste sich bereits am 16.07.1982 im Einsatz bewähren.

30.07.1988: Suchaktion unterhalb des Wehres in der Naab in Iffelsdorf. Zwei Jungen waren hier beim Baden gewesen, als einer der beiden unter ging und in der Naab ertrank.

1998: Die Ortsgruppe bekommt ein motorbetriebenes Schlauchboot

Januar 2001: Die Tauchgruppe bekommt zwei Vollgesichtsmasken – Ocean Reef Nuptune II. Beide Masken verfügen über eine Sprechverbindung zum Signalmann. Die Ortsgruppe Pfreimd ist mit dieser Anschaffung die erste Ortsgruppe der Kreiswasserwacht Schwandorf, die über Vollgesichtsmasken verfügt.

2005: Die Ortsgruppe bekommt ein neues Wasserrettungsfahrzeug WW Pfreimd 91/1, VW LT35

2006: Aufgrund der aktuellen Vorschriften muss der Jugend-Gruppenraum unter der alten Schulturnhalle geschlossen werden.

Juni 2013: Katastrophen-Alarm: Einige Mitglieder der SEG Pfreimd sind im Krisengebiet des Hochwassers in Fischerdorf im Einsatz.

ab Oktober 2014: Der ehemalige Gruppenraum wird durch die Stadt Pfreimd wieder zur Verfügung gestellt. Die Jugendgruppe übernimmt Umbau und Renovierung in vielen Arbeitsstunden. Es muss aufgrund eines Wasserschadens neu verputzt werden, eine Zwischenwand entfernt werden, eine neue Brandschutzwand aufgebaut werden und die Elektroinstallation erneuert werden.

Januar 2015: Fertigstellung des Gruppenraum. Genutzt wieder dieser von nun an für Jugendveranstaltungen, Schulungen, Sitzungen und auch zur Kameradschaftspflege.

September 2015: Offizelle Übergabe und Segnung des Gruppenraums im Rahmen einer Festlichkeit auf dem Schulparkplatz neben der Turnhalle.

15.08.2017: Alarm nach Trausnitz. Ein 33-Jähriger Grieche ist auf Höhe des Badeplatzes im Pfreimdstausee ertrunken. Im Einsatz waren die Wasserwachten aus dem kompletten Landkreis, das BRK aus der Umgebung, sowie mehrere Feuerwehren.

2017: Die Tauchgruppe erhält zwei Vollgesichtsmasken – Dräger Panorama Nova Dive , beide mit Sprechverbindung.